TSV tritt auf der Stelle

In einer schwachen und unansehnlichen Partie trennten sich der TSV und der SV Upen am Ende mit 2:2. Diesmal war das Glück sogar auf Seiten des TSV, denn der Ausgleich fiel erst in der Nachspielzeit durch den eingewechselten Tim Ketteler.

Der TSV tat sich in dieser Partie von Anfang an sehr schwer. Man  hatte das Gefühl, der Stachel vom Sonntag saß immer noch sehr tief. Die Aktionen des TSV wirkten schwerfällig und einfallslos. Auch wenn sie in der 19. Minute durch Andreas Geibel in Führung gingen, kam nie der unbedingte Willen auf das Spiel gewinnen zu wollen. So kam der keinesfalls starke Gast zu Möglichkeiten. Nach einem Eckball fiel dann auch der 1:1 Ausgleich. Aber es kam noch dicker, nach einem Patzer vom TSV-Keeper konnte der SV Upen soagr auf 2:1 erhöhen. Auch nach der Pause verstand es der TSV nicht den Druck zu erhöhen. Es gab kaum noch Torraumszenen und das Spiel war geprägt von individuellen Fehlern. Auch die Auswechselungen brachten zuerst nicht den erwünschten Effekt - bis zur 92. Minute. Nach einer Ecke stocherte Tim Ketteler den Ball über die Linie...