Spielbericht vom Punktspiel gegen den VfR Langelsheim II vom 22.11.2009

Da kann ein Vater mal wirklich stolz sein....
Seine beiden "Ableger" haben in diesem Spiel die Entscheidung herbei geführt. Philip eins, Jan zwei Tore, das war der Sieg. Gerade "Nesthaken" Philip stellte die Gäste-Abwehr immer wieder vor große Probleme. Mit zwei, drei, manchmal sogar vier Abwehrspielern versuchten sie ihm den Ball abzujagen, schafften es aber nur in den seltensten Fällen. Und da sein großer Bruder seine alte Treffsicherheit an diesem Tag wiederfand, war der Gast ohne Chance. Dabei sah es vor Beginn der Partie gar nicht so gut aus für den TSV. Trainer Kai Möhlenbrock musste drei kranke Spieler (darunter auch Jan Bergmann) in den Kader nehmen und drei weitere standen wegen verschiedener Gründe überhaupt nicht zur Verfügung. Trotz dieser vermeintlichen Schwächung hatte man die Partie vollends im Griff. Dies lag aber auch an der Harmolsigkeit des Gegners. Hätte Tobi Kraatz nicht den Gegentreffer mit einen (alp)traumhaften Querpass eingeleitet, wäre der VfR wohl auch ohne eigenen Torerfolg geblieben. Nach diesem Sieg ist der TSV wieder auf den zweiten Platz vorgerückt. Nun gilt es natürlich diesen zu festigen, mal sehen wie es nächste Woche in Zellerfeld läuft....