echtes Spitzenspiel

Am vergangenen Wochenende konnten die Zuschauer ein echtes Spitzenspiel in Münchehof verfolgen. Der TSV hatte den Tabellenführer, den MTV Astfeld, zu Gast. Nach einer rassigen Partie konnte der Gast am Ende die Punkte einfahren und kam so der Meisterschaft ein gutes Stückchen näher. Der TSV hingegen haderte mal wieder mit dem eigenen Unvermögen, denn hochkarätige Chancen wurden reihenweise versiebt. Nun ist der TSV auf den fünften Tabellenplatz zurück gefallen.

Zum Spiel: Nach anfänglichem Abtasten nahm das Spiel Fahrt auf. Dabei hatte der MTV Astfeld die erste gute Chance. In der 15.Minute bekam die Abwehr den Ball nicht weg und mehrere Schussversuche mussten abgeblockt werden. Erfolgreicher war dann der TSV. In der 18. Minute wurde Jannik Dicke von Philipp Schittenhelm auf die Reise geschickt. Dieser umkurvte noch den Keeper und schob zur 1:0 Führung ein. Auch danach hatte der TSV die Partie im Griff, doch weitere Chancen von Marius Carl und Eric Pägert blieben ungenutzt. In der 29.Minute musste sich Sascha Grotjahn im TSV-Tor mächtig strecken um einen Fernschuss um den Pfosten zu lenken, doch die anschließende Ecke konnte der MTV zum 1:1 Ausgleich nutzen. In der 34. Minute griff Sascha Grotjahn dann gehörig daneben. Eine verunglückte Flanke wollte er locker fangen, doch eine alte Verletzung ist bei einem Zusammenprall wieder aufgetreten und behinderte ihn dabei. So ließ er das Leder fallen und ein MTVer war zur Stelle und es hieß 1:2. Danach lief erst einmal gar nichts zusammen beim TSV und Coach Kai Möhlenbrock war froh, las der Pausenpfiff ertönte. Seine Spieler hörten in der Pause aufmerksam zu, denn nach Wiederbeginn startete der TSV einen wahren Sturmlauf. Bereits in der 47.Minute war Eric Pägert frei durch, scheiterte aber am Keeper. Kurz danach war er zu eigensinnig, statt zurück zu spielen, versuchte er es aus unmöglichem Winkel lieber selbst. Kurz danach wurde Philip Bergmann im letzten Moment am Torschuss gehindert und in der 70. Minute brach erneut Unheil über den TSV ein. Nach einem unnötigen Rückpass sprintete der MTV-Mittelstürmer in den Ball und erhöhte auf 1:3 für seine Farben. Nun glaubten alle: „das war´s“, aber weit gefehlt! Gleich danach machte der TSV weiter Druck. Marius Carl, Philipp Bergmann und Eric Pägert scheiterten aussichtsreich und bei einem Fast-Eigentor wurde der Ball auf der Linie geklärt. Dann rettete der MTV-Keeper mit einem Riesenreflex gegen Eric Pägert, aber in der 83. Minute war er endlich geschlagen. „Flipper“ Bergmann tankte sich auf seine unverwechselbare Art durch die MTV-Abwehr und legte quer für Andreas Geibel auf, dieser behielt auch die Nerven und vollendete sicher. Nun wollte der TSV natürlich mehr und der MTV war stehend k.o. Doch ein weiterer TSV-Treffer wollte sich trotz mehrerer Chancen nicht mehr einstellen, stattdessen bekam man in 93. Minute nach einem Konter noch das 4:2. Für den TSV spielten: Sascha Grotjahn (46. Kevin Lüs), Patrick Tatzen, Marcel Erbes, Daniel Steckert, Philipp Schittenhelm, Philip Bergmann (87. Tim Ketteler), Andreas Geibel, Jan Bergmann (72. Timm Ahfeldt), Marius Carl, Eric Pägert und Jannik Dicke.